Anmelden
DE
Schritt für Schritt zur Altersvorsorge

Schritt für Schritt zur Altersvorsorge: Das sollten Sie wissen

Heute schon an übermorgen denken? Gerade für junge Menschen ist das nicht so sexy. Schon früh regelmäßig einen Teil des Einkommens in die Altersvorsorge zu stecken, ist jedoch wichtig. Wir erklären, wie es geht: in fünf Schritten.

1. Bedarf erkennen

Das Rentenniveau ist niedrig. Was das heißt? Die gesetzliche Rente allein wird nicht ausreichen, damit Sie im Alter gut leben können. Denn sie beträgt schon heute nicht einmal 50 Prozent des vorherigen Einkommens. Ganz schön wenig!

Wer versteht, dass er deshalb aktiv selber vorsorgen muss, ist auf dem richtigen Weg. Und: Je eher Sie mit dem Sparen anfangen, desto besser. 

2. Finanzen auf Vordermann bringen

Sie wollen ganz schnell mit Ihrer Altersvorsorge beginnen? Eine gute Idee! Aber vorher sollten Sie alle Ihre Schulden begleichen. Sie müssen noch BAföG oder einen Studienkredit zurückzahlen? Das sollten Sie als erstes erledigen. Denn schuldenfrei sein, ist ein erster Schritt in die finanzielle Unabhängigkeit.

3. Risiken absichern

Es gibt noch einen Schritt, bevor Sie Geld fürs Alter zurücklegen können: Sie sollten sich gegen Risiken absichern, die Ihnen während Ihres Lebens begegnen könnten.

Wohnen Sie nicht mehr bei Ihren Eltern, ist es wichtig, dass Sie eine Haftpflichtversicherung haben. Bei einer eigenen Wohnung empfiehlt sich außerdem eine Hausratversicherung. Der Berufseinstieg ist auch ein guter Moment für eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Denn die Beiträge dafür steigen, je älter Sie beim Eintritt in die Versicherung sind. Traurig, aber wahr: Etwa jeder vierte Arbeitnehmer in Deutschland wird durch Krankheit oder Unfall berufsunfähig.

4. Auf die Plätze, fertig, los

Jetzt kann es losgehen! Überlegen Sie zuerst, wie viel Geld Sie monatlich investieren können oder wollen. Zur Erinnerung: Je mehr Sie bereits früh in Ihre Altersvorsorge stecken, desto mehr haben Sie letztlich davon.
Eine Entscheidungshilfe für das richtige Budget kann auch noch etwas anderes sein: Wie viel Geld möchten Sie im Alter haben? Welchen Lebensstandard wünschen Sie sich? Hier müssen Sie sicher ein bisschen rechnen. Nur so können Sie herausfinden, wie viel Sie sparen müssen, um ein gewisses Niveau zu erreichen.

5. Entscheidungen treffen

Wie Sie vorsorgen, ist letztlich Ihnen überlassen. Sie haben verschiedene Möglichkeiten, aus denen Sie wählen können. Grundsätzlich lassen sich drei Säulen der Altersvorsorge unterscheiden.

  1. Die Basisversorgung: Diese umfasst die gesetzliche Rentenversicherung, Beamtenversorgung, berufsständische Versorgungswerke, landwirtschaftliche Alterskasse oder die Basisrente bei Selbstständigen (Rürup-Rente).
  2. Staatlich geförderte Zusatzversorgung: Das kann zum Beispiel betriebliche Altersvorsorge oder die Riester-Rente sein. Beides wird durch steuerliche Vorteile und staatliche Zulagen besonders gefördert.
  3. Ergänzende Altersvorsorge durch Kapitalanlageprodukte: Dazu gehören die private Rentenversicherung, aber auch Immobilien oder Aktien und Fonds.

Sie brauchen Unterstützung, um für sich den richtigen Weg zu finden? Die passende Altersvorsorge hängt von Ihrer persönlichen Lebenssituation und Ihren Zielen ab. Lesen Sie mehr zu den Möglichkeiten privater Altersvorsorge in unserem Ratgeber-Artikel

 

Mehr zum Thema

Altersvorsorgelösungen der Berliner Sparkasse

Altersvorsorgelösungen für jede Lebensphase

Jeder wünscht sich ein sorgenfreies Leben – besonders im Alter. Richtig vorgesorgt können Sie einen Ruhestand genießen, der keine Wünsche offen lässt. Mit der passenden Strategie lässt sich dafür selbst im Zinstief vorsorgen.

Häufig gestellte Fragen zur Altersvorsorge

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wie viel private Vorsorge ist nötig? Muss ich meine Rente versteuern? Lohnt sich eine Immobilie als Altersvorsorge? Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zur Altersvorsorge.

 Cookie Branding
Nicht jetzt

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, die unbedingt erforderlich sind, um Ihnen unsere Website zur Verfügung zu stellen. Für die Dauer Ihres jetzigen Besuchs dieser Website werden keine weiteren Cookies gesetzt, wenn Sie das Banner oben rechts über „X“ schließen. Wenn Sie Ihre Zustimmung erteilen, verwenden wir zusätzliche Cookies, um zum Zwecke der Statistik (z.B. Reichweitenmessung) und des Marketings (wie z.B. Anzeige personalisierter Inhalte) Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website zu verarbeiten. Hierzu erhalten wir teilweise von Google weitere Daten. Weiterhin ordnen wir Besucher über Cookies bestimmten Zielgruppen zu und übermitteln diese für Werbekampagnen an Google. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer "Erklärung zum Datenschutz". Ihre Zustimmung ist freiwillig und für die Nutzung der Website nicht notwendig. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“, können Sie im Einzelnen bestimmen, welche zusätzlichen Cookies wir auf der Grundlage Ihrer Zustimmung verwenden dürfen. Sie können auch allen zusätzlichen Cookies gleichzeitig zustimmen, indem Sie auf “Zustimmen“ klicken. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit über den Link „Cookie-Einstellungen anpassen“ unten auf jeder Seite widerrufen oder Ihre Cookie-Einstellungen dort ändern.

i