Anmelden
DE
KontaktbereichKontaktbereichKontaktbereich
Service & Beratung
030 869 869 69
Online-Banking-Hotline
030 869 869 57
Für Unternehmer: BusinessLine
030 869 869 869
Unsere BLZ & BIC
BLZBIC
10050000BELADEBEXXX
Überblick

Smartphone genügt

Ganz einfach unterwegs überweisen


"Endlich kann ich meine Überweisungen nicht nur von zuhause, sondern auch von unterwegs erledigen – dafür brauche ich nur mein Smartphone.", freut sich Sparbara.  

"Wenn dit allet immer so einfach wäre."

"Wenn dit allet immer so einfach wäre."

  • Online-Banking-Geschäfte mobil und rund um die Uhr mit Ihrem Smart­phone oder Tablet erledigen
  • Ohne Zusatz­geräte – Sie benötigen lediglich Ihren Online-Banking-Zugang und die S-pushTAN-App
  • Der TÜV Saarland bestätigt: Die S-pushTAN-App mit eigenen Zugangs­daten bietet eine hohe Sicherheit
  • Jede TAN wird individuell für einen Auftrag erzeugt und passwort­geschützt angezeigt
  • Sie können das pushTAN-Verfahren auch mit der Sparkassen-App oder einer Finanz-Software nutzen

Einfach aus­probieren

Testen Sie unser Online-Banking und über­zeugen Sie sich von der einfachen Bedienung.

Immer dabei

Mit dem pushTAN-Verfahren sind Sie entspannt unterwegs. Denn Ihre TAN wird sicher und für jeden Auftrag individuell erstellt. Alles was Sie für Ihr Online-Banking benötigen, ist ein Smart­phone oder Tablet mit Internet-Zugang.

Ihr nächster Schritt

Lassen Sie sich gleich fürs Online-Banking mit pushTAN freischalten. Oder fordern Sie neue Registrierungs­daten an, falls Sie Ihre Zugangs­daten verloren oder ein neues Smart­phone oder Tablet haben.

Erste Schritte

Erste Schritte mit der pushTAN

Das benötigen Sie:

  • Smartphone oder Tablet–Computer (Android, iOS)
  • Online-Banking per Browser, mit der Sparkassen-App oder einer Banking-Software auf Ihrem PC
  • Zugangs­daten nach Anmeldung bei der Berliner Sparkasse für das pushTAN-Verfahren
  • Kosten­freie S-pushTAN-App aus dem App Store bzw. Google Play Store

Erste Schritte mit der pushTAN in Bildern 

Hier finden Sie ausführliche Beschreibungen zum Freischalten und Einrichten der pushTAN. Die bebilderte Anleitung steht Ihnen in Deutsch, Englisch, Türkisch und Arabisch zum Download zur Verfügung.

Meine erste Überweisung mit der pushTAN

Wie schnell und einfach Sie mit dem pushTAN-Verfahren Ihre Online-Banking-Geschäfte erledigen, erfahren Sie hier.

Zu Ihrer Sicherheit

Bitte beachten Sie ein paar einfache Tipps zum sicheren Umgang mit dem pushTAN-Verfahren.

Sperr-Notruf

Der Sperr-Notruf für alle Karten und Ihren Online-Banking-Zugang – Tag und Nacht für Sie da. 

Sicher im Netz

Beachten Sie ein paar einfache Regeln beim Online-Banking.

Sie haben die Wahl

Schauen Sie, welche weiteren Sicherungs­verfahren zum Online-Banking es gibt.

Sicherheitstipps

Sicherheits­tipps fürs Online-Banking

  • Prüfen Sie, ob die Daten in der S-pushTAN-App mit dem Auftrag übereinstimmen.
  • Verwenden Sie unterschiedliche Pass­wörter für die S-pushTAN-App und die Sparkassen-App.
  • Schalten Sie die Code-Sperre Ihres Smart­phones oder Tablets ein.
  • Speichern Sie Ihre Zugangs­daten nicht auf Ihrem Computer und teilen Sie diese niemandem mit.
  • Halten Sie Ihr Betriebs­system immer aktuell.
  • Setzen Sie immer aktuelle Viren-Scanner ein. Zusätzlichen Schutz bietet eine aktivierte Firewall.
  • Ihre Sparkasse wird Sie niemals auffordern, Ihre Zugangs­daten wie zum Beispiel PIN, TAN oder Pass­wörter für Gewinn­spiele, Sicherheits-Updates oder vermeintliche Rück­überweisungen einzugeben. Antworten Sie daher nie auf solche Anfragen.

Computercheck

Mit gutem Gefühl im Netz unterwegs.

Ihr nächster Schritt

Lassen Sie sich gleich fürs Online-Banking mit pushTAN freischalten. Oder fordern Sie neue Registrierungs­daten an, falls Sie Ihre Zugangs­daten verloren oder ein neues Smart­phone oder Tablet haben.

FAQ

Häufige Fragen und Antworten

Kann ich auch mehrere Geräte (zum Beispiel ein iPhone und ein iPad) gleichzeitig für pushTAN anmelden?

Für jeden Ihrer Online-Banking-Zugänge können Sie bei Bedarf unter Service -> PIN/TAN-Verwaltung -> pushTAN verwalten, ein zusätz­liches Endgerät („TAN Medium“) definieren, auf dem Sie die pushTAN empfangen wollen. Sie erhalten dann auch für dieses Gerät Registrie­rungsdaten per Post oder SMS. Auf jedem Gerät muss die S-pushTAN-App installiert und der Registrie­rungs­prozess durchlaufen werden.

Der bestehende Anmelde­name oder Ihre Legitimations-ID und die zugehörige Online-Banking-PIN nutzen Sie dann auf allen Geräten.

Was muss ich tun, wenn mein Smartphone oder Tablet nicht mehr verwendet werden kann, weil es defekt ist / gestohlen wurde / verloren gegangen ist oder ich ein neues Endgerät mit pushTAN nutzen möchte?

In diesem Fall müssen Sie hier einfach neue Registrie­rungsdaten online anfordern. Sie erhalten diese dann per Post oder SMS und müssen den Freischaltungs­prozess auf dem neuen Gerät durchlaufen.

Dadurch, dass pushTAN an die Hardware Ihrer bereits registrierten Geräte gekoppelt ist, müssen Sie bei einem neuen Gerät den Registrierungs­prozess erneut durchlaufen. So ist die Sicherheit des pushTAN Systems gewähr­leistet.

Anleitung zum Zurücksetzten einer bestehenden Verbindung

Der QR-Code lässt sich nicht einlesen. Was kann ich tun?

Verändern Sie den Abstand des Smart­phones zum QR-Code und sorgen Sie für eine ausreichende Beleuchtung des QR-Codes. Alternativ unterstützt die S-pushTAN-App auch die manuelle Eingabe der zur Registrierung notwendigen Daten. Diese erreichen Sie über das Bearbeiten-Symbol beziehungs­weise über den Link „Manuelle Eingabe“ auf der Maske zum Scannen des QR-Codes.

Ich nutze ein Privat- und ein Firmenkonto. Kann ich beide mit einem Smartphone oder Tablet verwalten?

Ja, in einer S-pushTAN-App können Sie mehrere pushTAN-Verbindungen für unterschied­liche Online-Banking-Zugänge und -Konten auf einem Smart­phone oder Tablet verwalten.

Was muss ich tun, wenn ich einen neuen Mobilfunkvertrag mit neuer Handynummer habe?

Das pushTAN-Verfahren arbeitet mit eigenen Kennungen und krypto­grafischen Schlüsseln. Die Handy­nummer wird nicht verwendet.

Da pushTAN unabhängig von der Handy­nummer arbeitet, gibt es auch keine Abhäng­igkeit zu einem bestimmten Mobilfunk­betreiber. Sollten Sie allerdings Ihr Smart­phone gewechselt haben, müssen neue Registrie­rungs­daten erstellt werden, welche Sie einfach hier online anfordern können.

Was kann ich tun, wenn ich mein Passwort vergessen habe und durch zu häufige Fehleingabe des Passworts die S-pushTAN-App gesperrt wurde?

In diesem Fall müssen neue Registrie­rungs­daten erstellt werden. Diese können Sie hier einfach online anfordern. Bevor Sie den Registrierungs­prozess neu starten, müssen Sie zuerst die S-pushTAN-App zurück­setzen. Bei iOS-Geräten beenden Sie bitte die S-pushTAN-App und setzen Sie diese in den Einstel­lungen zurück. Nachdem Sie einen Neustart des Smart­phones durchgeführt haben, können Sie den Registrierungs­prozess beim Start der S-pushTAN-App erneut durchlaufen. 

Bei Android-Geräten wird die S-pushTAN-App durch Deinstal­lation zurückgesetzt. Wenn die Deinstal­lation erfolgreich beendet wurde, können Sie die S-pushTAN-App aus dem Google Play Store neu installieren und einrichten.

Anleitung zum Zurücksetzten einer bestehenden Verbindung

Kann ich das pushTAN-Verfahren auch bei anderen Banken nutzen?

Nein, momentan ist die Nutzung des pushTAN-Verfahrens mit der S-pushTAN-App nur in Verbindung mit dem Online-Banking der Sparkassen möglich.

Wie kann ich in der App „Sparkasse“ bzw. „Sparkasse+“ das Sicherheitsmedium für einzelne Konten von pushTAN auf chipTAN beziehungsweise smsTAN umstellen?

Für die Nutzung eines alter­nativen TAN-Verfahrens müssen Sie sich erneut registrieren. Mit Hilfe der Legitimations-ID können Sie dann die Änderung des TAN-Verfahrens vornehmen. Voraus­setzung ist, dass Sie auch diesen Online-Banking-Zugang in der App „Sparkasse“ bzw. „Sparkasse+“ eingerichtet haben. Gehen Sie dann wie folgt vor (Beispiel iOS-Geräte):

  1. Wählen Sie das entsprech­ende Konto in der Konten­liste aus.
  2. In der daraufhin angezeigten Umsatz­liste klicken Sie unten rechts den Button "Kontodetails" an.
  3. Wählen Sie den Begriff „Anmelde­name/LegID“ aus.
  4. Auf der daraufhin angezeigten Seite können Sie für das Konto den Anmelde­namen/LegID des Online-Banking-Zugangs mit dem dazu­gehörigen TAN-Verfahren auswählen.
  5. Mit der Auswahl des entsprech­enden Online-Banking-Zugangs wird das Konto auf das alternative TAN-Verfahren zu diesem Zugang umgestellt.
Kann ich erkennen, ob eine pushTAN von jemandem übertragen und genutzt wurde?

Ja, wenn Sie bei der Instal­lation der S-pushTAN-App dem Erhalt von Push-Mitteilungen zugestimmt haben, erhalten Sie bei jedem erfolgreichen pushTAN-Abruf eine sogenannte Push-Mitteilung. Erhalten Sie eine solche Nachricht, ohne dass Sie selbst eine pushTAN abgerufen haben, setzen Sie sich bitte umgehend mit Ihrem Berater in der Sparkasse in Verbindung.

Bietet das pushTAN-Verfahren einen effektiven Schutz gegen Phishing-Angriffe?

Ja, dadurch, dass die TAN und der Auftrag verknüpft sind und die TAN somit nur für diesen bestimmten Auftrag verwendet werden kann, sind klassische Phishing-Angriffe ausgeschlossen.

Welche Vorkehrungen sieht die pushTAN vor, damit Nutzer nicht zur Freigabe von vermeintlich korrekten Transaktionen verleitet werden?

Die S-pushTAN-App zeigt Ihnen verschiedene Daten aus Ihrer Trans­aktion auf einer Seite an und lässt Sie diese durch Klicken auf „Auftrag freigeben“ explizit bestätigen. Dies hat den Vorteil, dass die Daten nicht so einfach überlesen werden können.

Ich bin sehbehindert. Kann ich die pushTAN dennoch nutzen?

Die S-pushTAN-App unterstützt aus Sicherheitsgründen nur die Screenreader, die im Betriebsystem von iOS bzw. Android integriert sind. Sollte die S-pushTAN-App mit Android nicht funktionieren, dann liegt dies an installierten Erweiterungen. Diese Erweiterungen müssen deaktiviert oder deinstalliert werden, damit die App wieder einwandfrei funktioniert.

Alle anzeigen
Cookie Brandingkeep it
i