Anmelden
DE

Überweisungen ins Ausland – ganz einfach

Datennetz mit verschiedenen Währungen

Ich möchte Geld ins Ausland überweisen. Wie geht das und worauf muss ich achten?

Sie wollen ein Ferienhaus auf Sardinien bezahlen oder Ihren Sohn bei seinem Studium in den USA unterstützen? Für solche Fälle gibt es den internationalen Zahlungsverkehr. Ob innerhalb Europas oder weltweit – wir stellen die verschiedenen Verfahren vor und sagen Ihnen, worauf Sie achten müssen.

Beträge innerhalb der Europäischen Union überweisen

In weiten Teilen Europas gehen Überweisungen heute sehr schnell und sicher. Denn die 28 Staaten der Europäischen Union sowie Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino und die Schweiz bilden seit einigen Jahren einen gemeinsamen Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area – kurz SEPA). Mit der SEPA-Überweisung zahlen Sie in Euro mit europaweiter Gutschrift innerhalb eines Bankarbeitstages auf das Empfängerkonto, wenn Sie den Auftrag im Online-Banking erteilen. Bei einer Überweisung mit einem Vordruck verlängert sich die Frist um einen weiteren Bankarbeitstag. Bitte beachten Sie dabei unsere Buchungszeiten. Für die SEPA-Überweisung benötigen Sie die internationale Bankkontonummer des Zahlungsempfängers (IBAN) und ggf. die dazugehörige internationale Bankleitzahl (BIC).

Tipp: Ihre eigene IBAN finden Sie auf Ihrem Kontoauszug, auf Ihrer SparkassenCard oder auch bequem über das Online-Banking in Ihrem Finanzstatus. Hierfür klicken Sie bitte einfach auf das Symbol „i“ neben der gewünschten Kontonummer. Sie können sich diese auch direkt online unter Angabe Ihrer Kontonummer und Bankleitzahl berechnen lassen. Der BIC (SWIFT-Code) der Berliner Sparkasse lautet BELADEBEXXX.

Vorsicht: Da nicht alle Länder des SEPA-Raumes den Euro als Landeswährung haben, können bei einer SEPA-Überweisung auf ein Nicht-Euro-Konto beim Zahlungsempfänger Umrechnungsentgelte anfallen.

Beträge in ein außereuropäisches Land oder in Fremdwährung überweisen

Was, wenn der Sohn in den USA studiert oder die Tochter während ihres Australienaufenthalts dringend eine Finanzspritze braucht? Dann handelt es sich um eine klassische Auslandsüberweisung. Sie können den Betrag in Euro oder in Fremdwährung überweisen. Bitte beachten Sie dabei, dass Ihre Überweisung grundsätzlich nur in einer Währung ausgeführt werden kann, die von der Berliner Sparkasse gehandelt wird (siehe Devisenkurse). Wenn Sie sich zu einer Überweisung in der Währung des Empfängerlandes entschließen, übernehmen wir den Währungstausch für Sie zum aktuellen Devisenkurs. Unsere Preise für Auslandsüberweisungen können Sie unserem aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis entnehmen. Als Auftraggeber bestimmen Sie, wer die Überweisungsgebühren trägt. Bitte geben Sie bei Auftragserteilung entsprechend an, ob entweder Sie („OUR“), der Empfänger („BEN“) oder jeder die Kosten seines Instituts („SHA“) trägt. Das Formular für Auslandsüberweisungen, das Sie in unseren Geschäftsstellen erhalten, unterscheidet sich von der SEPA-Überweisung.

Tipp: Planen Sie vorsichtshalber eine mehrtägige Überweisungslaufzeit ein.

Vorsicht: Bestimmte Zahlungsausgänge und Zahlungseingänge über 12.500 Euro oder den entsprechenden Gegenwert lösen eine AWV-Meldepflicht (Außenwirtschaftsverordnung) bei der Deutschen Bundesbank aus. Details dazu entnehmen Sie der Internetseite der Deutschen Bundesbank.

Sie benötigen persönliche Hilfe?

 Cookie Branding

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, die unbedingt erforderlich sind, um Ihnen unsere Website zur Verfügung zu stellen. Wenn Sie Ihre Zustimmung erteilen, verwenden wir zusätzliche Cookies, um zum Zwecke der Statistik (z.B. Reichweitenmessung) und des Marketings (wie z.B. Anzeige personalisierter Inhalte) Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website zu verarbeiten. Hierzu erhalten wir teilweise von Google weitere Daten. Weiterhin ordnen wir Besucher über Cookies bestimmten Zielgruppen zu und übermitteln diese für Werbekampagnen an Google. Detaillierte Informationen zu diesen Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Ihre Zustimmung ist freiwillig und für die Nutzung der Website nicht notwendig. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“, können Sie im Einzelnen bestimmen, welche zusätzlichen Cookies wir auf der Grundlage Ihrer Zustimmung verwenden dürfen. Sie können auch allen zusätzlichen Cookies gleichzeitig zustimmen, indem Sie auf “Zustimmen“ klicken. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit über den Link „Cookie-Einstellungen anpassen“ unten auf jeder Seite widerrufen oder Ihre Cookie-Einstellungen dort ändern. Klicken Sie auf „Ablehnen“, werden keine zusätzlichen Cookies gesetzt.

i