Anmelden
Das Start-up-Büro ist oft mehr als nur ein bloßer Arbeitsort. Das gilt es bei der Einrichtung zu berücksichtigen.

8 Tipps für die Einrichtung des ersten Start-up-Büros

Die Start-up-Gründung ist gelungen – nun wartet das eigene Office darauf, praktisch und stilvoll eingerichtet zu werden. Gerade moderne Unternehmen sehen das Büro nicht nur als Arbeitsort, es spiegelt für junge Unternehmen auch die eigene Identität und Firmenkultur wider. Hinter der richtigen Office-Gestaltung steckt also mehr als nur das Füllen der Räume mit Möbeln und (motivierten) Mitarbeitern. Für die Gestaltung des Start-up-Büros möchten wir Ihnen 8 praktische Tipps an die Hand geben.

1. Die Bürofläche optimal nutzen

Bevor Sie darüber beraten, wer seinen Arbeitsplatz wo haben möchte, sollten Sie sich ein genaues Bild über die Gesamtarbeitsfläche verschaffen. Nur so können Sie errechnen, wie viele Plätze maximal Sie einrichten können, welche Tische am vorteilhaftesten sind und wie Sie Ihre Teams aufteilen. Bedenken Sie auch, die Bewegungsfläche am Arbeitsplatz und den Raum für Geh- und Fluchtwege angemessen, vor allem aber sicher zu planen. Der ungehinderte Zugang zu Fenstern, Schränken und Türen sowie die Möglichkeit, bequem die Körperhaltung zu wechseln, ohne sich zwischen Schreibtisch und Wand zu verklemmen, gehören zu einem angenehmen und effizienten Büroalltag unbedingt dazu.

Tipp: Richten Sie Ihr Office vorrausschauend ein – wächst der Erfolg Ihres Start-ups, wächst auch ihr Team und es entsteht weiterer Platzbedarf.

2. Das richtige Licht

Die Lichtverhältnisse im Büro spielen eine große Rolle für die Motivation und Produktivität Ihrer Mitarbeiter. Gibt es den ganzen Tag über ausreichenden natürlichen Lichteinfall? Wo müssen zusätzliche Lampen angebracht werden, wo hingegen Jalousien zum Schutz vor zu grellem Licht und starker Wärme? Niemand kann entspannt arbeiten, wenn er geblendet wird oder Sonnenlicht auf dem Bildschirm stört. Decken- oder Stehleuchten mit direktem und indirektem Lichtanteil sind optimal für Büros geeignet. Am Arbeitsplatz selbst ist eine flexible Beleuchtung die perfekte Ergänzung, um die Arbeitsfläche gezielt und ganz nach Wunsch zu erhellen.

Wichtig: Eine ergonomische Beleuchtung geht Hand in Hand mit dem Schutz der Gesundheit! Zu langes Fokussieren auf den Computerbildschirm bei schlechten Lichtverhältnissen belastet die Augen und kann schnell zu Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit sowie zu langfristigen Augenproblemen führen.

3. Die Elektronik beachten

Nicht nur der Computer, sondern auch der Drucker, der Router und vor allem die unabdingbare Kaffeemaschine benötigen Strom. Um die Raumaufteilung optimal zu gestalten, müssen die Steckdosenverteilung inspiziert und die Elektroinstallation eventuell nachgerüstet werden. Mitarbeiter, die ständig nach freien Stromquellen suchen müssen, sind schnell frustriert. Auch gilt es dringend, den sich bei vielen elektronischen Geräten drohenden Kabelsalat zu vermeiden – sonst macht das Start-up-Büro einen unattraktiven, chaotischen Eindruck und es entstehen gefährliche Stolperfallen.

4. Das passende Mobiliar

Wenn das Geld noch nicht in Strömen ins Unternehmen fließt, muss das erste Büro nicht direkt mit neuen Möbeln bestückt werden. Mit dem Einkauf gebrauchter Büromöbel lässt sich eine Menge Geld sparen. Den Faktoren Ergonomie und Komfort sollte trotzdem Genüge getan sein, wenn Sie das Office einrichten. Große Schreibtische, die idealerweise höhenverstellbar sind, ermöglichen eine abwechselnd sitzende und stehende Arbeit. Das verhindert Rückenschmerzen und fördert ein angenehmes Arbeiten. Dazu gehören gesundheitsfördernde Bürostühle, die über höhenverstellbare Armlehnen sowie eine Sitzneigungs- und Sitztiefenverstellung verfügen, damit das lange Sitzen nicht zur Belastung wird.

5. Die perfekten Farben fürs Büro

Es muss nicht immer Weiß sein – mit den richtigen Farben lassen sich Büroräume lebendig und ansprechend gestalten. Zudem haben Farben einen nicht zu unterschätzenden psychologischen Effekt. So verbreiten gelbe Töne Heiterkeit und stimulieren das logische Denken, während Blau Seriosität vermittelt und Grün für eine Stimmung der Sicherheit und Konzentration sorgen kann. Rot hingegen wirkt anregend, vermag aber auch die Reizbarkeit in Stresssituationen zu erhöhen. Möglich ist es auch, die Farben entsprechend der eigenen Corporate Identity zu wählen – nicht nur in der Außenwahrnehmung wird damit sofort klar, zu wem die Räumlichkeiten gehören, auch das Identifikationspotenzial für die Mitarbeiter steigt.

Tipp: Setzen Sie lebendige Farbakzente mit Pflanzen. Mit ihnen schaffen Sie nicht nur eine hübsche Wohlfühloase, sie filtern auch Schad- und Giftstoffe aus der Raumluft und wirken sich positiv auf das gesamte Büroklima aus.

Infografik start-up-Büro einrichten Die vier Säulen

6. Kommunikation und Workflow

Wenn Sie das Start-up-Büro anlegen, behalten Sie die unterschiedlichen Team-Beziehungen im Kopf. Welche Teams sollten zwecks häufigen Austauschs zusammensitzen, welche Bereiche brauchen die ruhigere Ecke des Raumes zum Arbeiten? Ein separater Meeting-Raum ermöglicht längere Besprechungen, ohne andere Mitarbeiter zu stören, und bietet für den Empfang von Kunden, Partnern oder Investoren die angemessene Repräsentationsfläche.

7. Stauraum und klare Strukturen

Müssen zu Anfang vielleicht nur wenige Ordner und Kartons untergebracht werden, nimmt der Platzbedarf mit steigender Geschäftstätigkeit schnell zu. Vorteilhaft installierte Schranksysteme schaffen Ordnung und vor allem Struktur. Ist alles gut erkenn- und auffindbar an seinem Ort untergebracht, ist ein effektiveres und konzentrierteres Arbeiten möglich. Durch überladende Büros werden Beschäftigte leicht von den wesentlichen Dingen abgelenkt; der Trend zum Minimalismus mit dem Fokus auf Klarheit ist für die Office-Einrichtung darum eine gute Wahl.

8. Ein wenig Spaß muss sein

Manche Klischees sind einfach zu heiß und innig geliebt, um gemieden zu werden: Wenn Ihr Büro dem Klischee-Start-up im positivsten Sinne gerecht werden will, dürfen eine Tischtennisplatte, ein Tischkicker oder ein Air-Hockey-Tisch nicht fehlen. Gebraucht sind diese günstig zu erstehen, und wer die Kreativpause mit einer sportlichen Aktivität verbringt, geht nicht nur mit einem frischen Kopf zurück an die Arbeit, sondern tut der am Schreibtisch wenig beanspruchten Muskulatur auch etwas Gutes. Das gemeinsame Austoben am Spieltisch stärkt außerdem das Gemeinschaftsgefühl. Sitzecken hingegen, die zur Entspannung oder zum Austausch mit Kollegen einladen, verschönern die Pausen mit lockeren Gesprächen und steigern das Wohlbefinden.

Fazit

Um die Tipps für das erste Start-up-Büro umzusetzen, brauchen Sie kein Riesenbudget – jedoch müssen Sie viel Zeit in die Planung investieren. Gerade in der Aufbauphase eines Start-ups sind viel Kreativität und Arbeitseinsatz, aber auch Durchhaltevermögen gefordert. Eine gut strukturierte und ergonomische Umgebung mit dem richtigen Wohlfühlfaktor ist die richtige Basis für jedes erfolgreiche Start-up.

Mehr zum Thema

Wir sagen JA! zu Start-ups.

Wir haben das passende Angebot für Start-ups: von der professionellen Abwicklung des Zahlungsverkehrs über weitreichende Kontakte in die Gründerszene.

Ratgeber für Start-ups

Alle 14 Minuten wird in Berlin ein Start-up gegründet. Unser Ratgeber informiert und gibt Tipps von Finanzierung über Liquiditätsplanung bis hin zur Büroeinrichtung von Start-ups.

 Cookie Branding
Nicht jetzt

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken, zur Reichweitenmessung oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies, die nicht Ihrer Einwilligung bedürfen, zu widersprechen. Durch Klick auf “Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in "Erklärung zum Datenschutz" widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

i