Anmelden
Sichtbarkeit im Internet erhöhen: So wird Ihre Firma besser gefunden

Sichtbarkeit im Internet erhöhen: So wird Ihre Firma besser gefunden

Sie wollen mehr Neukunden anlocken, Ihre Website sichtbarer machen und über Suchmaschinen schnell gefunden werden? Mit ein paar Tipps und Tricks können Sie schnelle Erfolge erzielen und so Ihre Sichtbarkeit im Internet erhöhen.

1. Brauche ich einen Google-My-Business-Account?

Der erste Schritt, um die Sichtbarkeit Ihrer Homepage zu verbessern, ist simpel, aber absolut essenziell – und wird von vielen Unternehmen schlichtweg vergessen! Legen Sie sich einen Google-My-Business-Account an. Dafür müssen Sie sich mit Ihrer Firmen-E-Mail-Adresse bzw. betrieblichen Telefonnummer verifizieren. Anschließend tragen Sie alle relevanten Daten (NAP-Daten: Name, Anschrift, Telefon) für Ihr Unternehmen ein, bestenfalls mit einigen Fotos und den Öffnungszeiten. Fotos zeigen dem Nutzer sofort, dass Ihr Betrieb aktiv ist. Damit wird auch der Eintrag in Google Maps erstellt, über das viele Menschen ihre Dienstleister suchen. Google My Business ist ebenfalls nötig, um etwa Bewertungen von Kunden oder Fotos bei Google sichtbar zu machen. Halten Sie unbedingt betriebsrelevante Informationen – wie zum Beispiel Schließzeiten oder Preise – aktuell. Nichts ist für Kunden ärgerlicher, als in dieser Hinsicht böse Überraschungen zu erleben.

2. Was ist Suchmaschinenoptimierung?

Suchmaschinenoptimierung, kurz „SEO“: Diesen Begriff hat wohl jeder schon einmal gehört. Aber was verbirgt sich eigentlich dahinter? Kurz gesagt geht es darum, Ihre Website technisch und inhaltlich so aufzubauen, dass sie bei Google optimal gefunden wird, also ihre Sichtbarkeit steigt und Ihre potenziellen Kunden dort genau die Informationen finden, die sie suchen und so am Ende auch bei Ihnen einen Auftrag abschließen wollen. Fangen Sie dabei bei Ihren Leistungen an, denn dies sind Ihre wichtigsten Keywords. Verfassen Sie detaillierte Texte, in denen Sie Ihre Leistungen und deren Anwendungsgebiete genau beschreiben. Achten Sie dabei darauf, Synonyme zu verwenden. Eine Website mit ausführlicher Leistungsbeschreibung ist eine sehr gute Grundlage, um gefunden zu werden.

3. Wie finde ich relevante Keywords?

Damit sich das Google-Ranking verbessert und somit auch die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Homepage, ist es wichtig, auch über die Leistungsbeschreibung hinaus Begriffe zu benutzen, die häufig gesucht werden. Hierzu gibt es digitale Helferprogramme, die Suchanfragen der Menschen in Ihrer Umgebung erkennen. Gratis nutzbar sind zum Beispiel: Ryte Free, Seobility oder Sistrix Smart.

4. Was macht Benutzerfreundlichkeit aus?

Aber nicht nur der Inhalt Ihrer Website ist wichtig. Auch der Aufbau Ihrer Seite, die Navigation, die verschiedenen Unterseiten – kurz: Die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Seite hat einen hohen Einfluss auf die Sichtbarkeit und das Nutzerverhalten im Internet. Wenn die Benutzerfreundlichkeit nicht gut ist, werden Kunden, die Sie nicht kennen, unsicher sein, ob sie Sie anrufen sollen. Schauen Sie einmal mit dem Blick eines Außenstehenden auf Ihre Website: Sieht man schnell, worum es geht? Wenn nicht, ist das problematisch. Kann man ein Bild von Ihnen, Ihren Mitarbeitern oder Ihrem Betrieb einfach auf der Seite finden? Das ist essenziell, um ein Gefühl für Sie und Ihr Geschäft zu bekommen. Kann man schnell Kontakt aufnehmen? Wenn eines dieser Kriterien nicht erfüllt ist, sollten Sie sich dringend darum kümmern. Im Notfall hilft ein Programmierer oder eine Agentur weiter. Eine Investition, die sich durchaus im sehr niedrigen vierstelligen Bereich bewegen kann, aber großen Nutzen hat. Aufwendigere Seiten mit manueller SEO-Optimierung können allerdings deutlich mehr kosten. Oder verwenden Sie ein Homepage-Baukasten-System, wie etwa Wordpress. Viele unterstützen Sie bei der SEO-Optimierung Ihrer Website, auch wenn Sie kein Profi sind.

5. Wofür brauche ich Social Media?

Neben der Erstellung einer aussagekräftigen Website, bietet es sich ab einer gewissen Betriebsgröße auch an, sich im Social Web zu engagieren. Das ist lohnend für Ihr SEO, denn auch die Daten von Facebook oder Instagram werden von Google herangezogen. Ein weiterer interessanter Anknüpfungspunkt ist zudem die Fachkräftegewinnung. Gerade Berufseinsteiger informieren sich oft auf diesem Wege über ein Unternehmen.

6. Wo mache ich Brancheneinträge?

Gelbe Seiten waren gestern – oder vielleicht doch nicht? Auch wenn Sie eine perfekte Website haben, die ein tolles Google-Ranking vorzuweisen hat, sollten Sie zusätzlich in Branchenverzeichnissen im Internet auftauchen. Hinterlegen Sie dort Ihre NAP-Daten und mehr in der gleichen Aufmachung wie auf Ihrer Website und profitieren Sie so ganz leicht von einer gesteigerten Sichtbarkeit im Internet. Anbieter: gelbeseiten.de, marktplatz-mittelstand.de/
firmeneintrag oder golocal.de/unternehmen

7. Wo bekomme ich Unterstützung für Sichtbarkeit?

Sie sind Handwerker und kein Website-Spezialist und Zeit haben Sie neben Ihrem Tagesgeschäft auch nicht für Content, Google-Ranking oder SEO? Dann holen Sie sich Unterstützung von einer Agentur. Mithilfe von Profis können Sie – auch für kleines Budget – das Beste aus Ihrer Website herausholen. Die Digitalisierungsberater der Berliner Sparkasse geben Ihnen hier gern Orientierung: digitalisierungsberatung@berliner-sparkasse.de

Mehr zum Thema

Digitalisierung im Handwerk

Digitalisierung im Handwerk

Die eigene Website ist nur der Anfang. Digitalisierung hat ein großes Potenzial, Unternehmer sowie ihre Kunden glücklich zu machen - von der Produktion nach Bedarf über kostenloses Marketing bis zur optimalen Software für das Büromanagement.

Kostenloser Digitalisierungs-Check

  • Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens sichern
  • Zugang zu neuen Technologien erhalten
  • Unbekannte Potenziale entdecken
  • Komplexität und Kosten reduzieren

Digitalisierungsberatung

Unsere Digitalisierungs-Experten beraten Sie gern zur Umsetzung der empfohlenen Lösungen und begleiten den digitalen Wandel in Ihrem Unternehmen. Gern auch direkt bei Ihnen vor Ort. 

Titel E-Paper Handwerkermagazin

Eine Branche blickt nach vorn

Berliner Akzente Handwerk Spezial 

Fachkräfte finden, Liquidität sichern, Digitalisierung und Generationenwechsel. Das Handwerkermagazin der Berliner Sparkasse auch als kostenloses E-Paper.

Wir sagen JA! zum Handwerk.

9.640 Handwerksbetriebe bauen auf uns als Finanzpartner. So vielfältig das Handwerk ist, so flexibel stehen wir Ihnen als Ansprechpartner zur Seite.

Ratgeber für Handwerker

Mit unserem Ratgeber erhalten Handwerksbetriebe Tipps und Informationen von der Erstellung eines Businessplans über die Digitalisierung des Betriebs hin zu Mitarbeiterzufriedenheit.

 Cookie Branding
nicht jetzt

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken, zur Reichweitenmessung oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies, die nicht Ihrer Einwilligung bedürfen, zu widersprechen. Durch Klick auf “Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in "Erklärung zum Datenschutz" widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

i