Anmelden
Fachkräftemangel: Handwerker bei der Arbeit.

Fachkräftemangel im Handwerk – so binden Sie Ihre Mitarbeiter

Ob in der Schreinerei, beim Elektriker oder im Bäckereibetrieb – der Fachkräftemangel ist im Handwerk allgegenwärtig. Nach aktuellen Zahlen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie betrachten mehr als 50 Prozent der Unternehmen diesen als Hauptrisiko für ihr Geschäft. Um dem Fachkräftemangel im Handwerk gegenzusteuern, setzen viele Betriebe auf die Rekrutierung junger Leute und bemühen sich, diese für handwerkliche Ausbildungsberufe zu begeistern. Doch auch die Bindung bereits vorhandener Fachkräfte ist im Handwerk unerlässlich – anders als Neueinsteiger verfügen sie bereits über das nötige Know-how. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Ihre Mitarbeiter langfristig halten. 

Ansprechendes Arbeitsumfelds für Ihre Mitarbeiter im Handwerk schaffen

Mit Ehrlichkeit und Transparenz können Sie als Chef bei Ihren Fachkräften punkten. Um Ihre Fachkräfte zu halten, sollten Sie ein Arbeitsumfeld gestalten, in dem sich Ihre Mitarbeiter wohl fühlen. Ein ausgeglichenes Betriebsklima, flache Hierarchien sowie eine offene Kommunikation sind hierbei entscheidend. Stärken Sie das Wir-Gefühl und den Zusammenhalt als Team – so schaffen Sie gute Voraussetzungen, dass Ihre Mitarbeiter Ihrem Handwerksbetrieb treu bleiben. 

Mit der Chance zur Weiterbildung gegen den Fachkräftemangel im Handwerk

Der Mensch lernt nie aus und ist nur selten zufrieden, wenn er auf der Stelle tritt. Fordern und fördern Sie deshalb Ihre Mitarbeiter. Bieten Sie Möglichkeiten zur Weiterbildung. So erwerben Ihre Fachkräfte nicht nur neue Fachkenntnisse; die Aussicht auf mehr Verantwortung im Arbeitsalltag und ein erhöhtes Maß an Anerkennung stärken zudem die Motivation Ihrer Mitarbeiter, in Ihrem Handwerksbetrieb zu bleiben. Bieten Sie Unterstützung an, wenn Ihre Mitarbeiter das Absolvieren der Meisterprüfung anstreben. Die Aussicht auf ein höheres Gehalt, das der Aufstieg zum Meister mit sich bringt, stellt einen zusätzlichen Anreiz dar, sich in Ihrem Unternehmen zu engagieren.

Geben Sie Ihren Mitarbeitern berufliche Perspektiven

Durch den Fachkräftemangel im Handwerk werden die vorhandenen Fachkräfte von einer Vielzahl an Firmen umworben. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihren Fachkräften Chancen zum Karriereaufstieg bieten. Sehen Ihre Mitarbeiter bei Ihnen keine berufliche Zukunft, fehlt ihnen ein entscheidender Grund, in Ihrem Betrieb zu bleiben. In diesem Fall kann dann ein konkurrierendes Unternehmen attraktiver erscheinen. Weisen Sie Ihren Fachkräften deshalb berufliche Perspektiven in Ihrem Handwerksbetrieb auf. Wollen Sie Auszubildende übernehmen, zögern Sie nicht, schon früh ein Übernahmeangebot zu unterbreiten und über eine mögliche, berufliche Zukunft in Ihrem Unternehmen zu sprechen.

Hinweis: Gehen Sie bei der Planung möglicher Weiterbildungen und Aufstiegschancen auf die individuellen Fähigkeiten Ihrer Fachkräfte ein:

  • Wo liegen die jeweiligen Stärken?
  • Wofür interessieren sich Ihre Mitarbeiter?
  • Welche Projekte und Positionen kommen infrage?
Mitarbeiterzufriedenheit ist in Zeiten des Fachkräftemangels im Handwerk das A und O.

Mehr Freiräume durch flexible Arbeitszeiten

Gerade in Handwerksbetrieben fällt das Aufrechterhalten der Work-Life-Balance nicht immer leicht. Die enge Zusammenarbeit im Team, die etwa auf Baustellen unerlässlich ist, lässt nur geringe Spielräume, um die beiden Komponenten bestmöglich zu vereinen. Als Chef können Sie mit einem familienfreundlichen Auftreten die Zufriedenheit Ihrer Fachkräfte erhöhen. Unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter etwa durch Hilfeleistungen in Sachen Kinderbetreuung oder die Möglichkeit einer Auszeit, sollte ein Familienmitglied der Pflege bedürftig werden.

Auch eine Umstellung auf Monats- und Jahresarbeitszeitkonten hilft Ihren Mitarbeitern, eine befriedigende Work-Life-Balance zu halten. Je nach Betrieb lässt sich auch Gleitzeit als Option nennen. Die verschiedenen Arbeitszeitmodelle schaffen Flexibilität bei gleichbleibendem Monatsgehalt. Mit den so entstehenden Freiräumen für Ihre Mitarbeiter sind Sie bestens aufgestellt, um dem Fachkräftemangel im Handwerk zu begegnen.

Legen Sie Wert auf die Gesundheit Ihrer Fachkräfte

Auch die Förderung der Mitarbeitergesundheit kann dazu beitragen, Fachkräfte langfristig zu halten. Bereits mit einfachen Maßnahmen wie dem klassischen Obstkorb und einer gesunden Kantinenkost zeigen Sie als Chef, dass Ihnen die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter wichtig ist. Mit Gesundheitsangeboten wie einem Fitnessraum halten Sie Ihre Fachkräfte fit und senken das Risiko von Krankheitsausfällen. Das Schaffen ergonomischer Arbeitsplätze, die Zusammenarbeit mit einem Betriebsarzt sowie Mitarbeiter-Schulungen zu Gesundheitsthemen sind weitere Möglichkeiten, wie Sie in Zeiten des Fachkräftemangels Ihre Handwerker halten. 

Hinweis: Mit der Animation zur gemeinschaftlichen Teilnahme an Sportevents – etwa einem Lauf – fördern Sie nicht nur die Gesundheit Ihrer Fachkräfte, sondern stützen zugleich den Zusammenhalt im Team. Der Sportabzeichen-Wettbewerb der Sparkassen-Finanzgruppe ist ein passendes Event für sportmotivierte Unternehmen.

Überzeugen Sie Ihre Fachkräfte mit finanziellen Anreizen

Zu guter Letzt bleibt Ihnen natürlich noch der finanzielle Aspekt. Mit Maßnahmen wie Einzel- und Teamprämien können Sie Ihre Fachkräfte im Handwerksbetrieb halten. Die Aussicht auf eine Prämie trägt zur Motivation bei und kann gerade im Falle der Teamprämie das Wir-Gefühl stärken. Weitere Möglichkeiten sind:

  • Urlaubsgeld und Mitarbeiter-Benefits
  • Gehaltsextras, beispielsweise eine Jahreskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel
  • Erlaubte Nutzung von Dienstfahrzeugen für den privaten Gebrauch – gerade wenn von Ihren Mitarbeitern Mobilität gefragt ist, bietet sich dies an.
  • Betriebliche Altersvorsorge – mit dieser sorgen Sie für die Rente Ihrer Fachkräfte vor und helfen ihnen, Steuern einzusparen.

Fazit: Für die Bindung von Fachkräften zählt die Mitarbeiterzufriedenheit

Um in Zeiten des Fachkräftemangels im Handwerk Ihre Fachkräfte zu halten, sollten Sie besonderen Wert auf die Mitarbeiterzufriedenheit legen. Ein ansprechendes Arbeitsumfeld, ein entspanntes Betriebsklima, Möglichkeiten zur Weiterbildung und flexible Arbeitszeiten kennzeichnen Sie als einen attraktiven Arbeitgeber. Auch mit finanziellen Anreizen und gesundheitsfördernden Maßnahmen können Sie bei Ihren Fachkräften punkten. Berücksichtigen Sie die genannten Tipps, können Sie auf zufriedene Fachkräfte zählen, die gerne bei Ihnen arbeiten und bereit sind, sich für die Ziele Ihres Unternehmens zu engagieren.

Mehr zum Thema

Transformation im Handwerk

Fachkräftemangel, Digitalisierung, Generationenwechsel

Wer sich im Wettbewerb behaupten will, muss sich fitmachen fürs „Handwerk 2.0“. Eine anspruchsvolle Aufgabe, zumal es immer schwieriger wird, qualifiziertes Personal zu finden und in
vielen Betrieben ein Generationswechsel ansteht.

Eine Branche blickt nach vorn

Berliner Akzente Handwerk Spezial

Fachkräftemangel, Digitalisierung, Nachfolge? 17.000 Berliner Handwerksbetriebe vertrauen der Berliner Sparkasse, weil sie für die Branche ein Partner auf Augenhöhe ist. Was Branchenkenntnis und gemeinsames Handeln bewirken können, erfahren Sie in unserem Kundenmagazin.

Wir sagen JA! zum Handwerk.

9.640 Handwerksbetriebe bauen auf uns als Finanzpartner. So vielfältig das Handwerk ist, so flexibel stehen wir Ihnen als Ansprechpartner zur Seite.

Ratgeber für Handwerker

Mit unserem Ratgeber erhalten Handwerksbetriebe Tipps und Informationen von der Erstellung eines Businessplans über die Digitalisierung des Betriebs hin zu Mitarbeiterzufriedenheit.

 Cookie Branding
nicht jetzt

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken, zur Reichweitenmessung oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies, die nicht Ihrer Einwilligung bedürfen, zu widersprechen. Durch Klick auf “Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in "Erklärung zum Datenschutz" widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

i