Anmelden
Programm zur Auftragsverwaltung: Ein guter Support ist bei der Auswahl entscheidend.

Programme für die Auftragsverwaltung: So behalten Sie den Überblick

Eine übersichtlich geführte Auftragsverwaltung ist im Handwerk das A und O. Office-Anwendungen wie zum Beispiel Excel zählen hier zu den bekannten Hilfsmitteln. Doch es geht auch einfacher. Mit einem professionellen Programm zur Auftragsverwaltung lassen sich sämtliche Unterlagen bequem digital verwalten. Mit der richtigen Business-Software lassen sich viele Vorgänge automatisieren oder bereits mit wenigen Fingertipps bewerkstelligen. Wir zeigen Ihnen, worauf bei der Auswahl eines Programms für die Auftragsverwaltung zu achten ist, und stellen nützliche Softwares für das Handwerk vor.

Was sollte ein Programm für die Auftragsverwaltung können?

Ein gutes Programm zur Auftragsverwaltung umfasst in jedem Fall die folgenden Standard-Features:

  • Rechnungserfassung
  • Bestellwesen
  • Netzwerkfähigkeit
  • Auftragsabwicklung
  • Informationsmanagement

Viele Programme zur Auftragsverwaltung verfügen darüber hinaus über Zusatzmodule und Unterfunktionen wie zum Beispiel zur Auftragsübermittlung und Fertigung. So lassen sich Ihre Aufträge mit Leichtigkeit EDV-technisch verwalten.

Worauf ist bei der Auswahl eines Programms für die Auftragsverwaltung zu achten?

Ob Zimmerei, Blumenladen oder Backstube: Eine saubere Auftragsverwaltung ist für jeden Handwerker essenziell. Wenn Sie bei der digitalen Verwaltung Ihrer Dokumente auf ein professionelles Programm zur Auftragsverwaltung setzen, empfiehlt es sich vor dem Kauf beziehungsweise der Installation, eine Liste zu erstellen, die Ihre individuellen Kriterien umfasst. Erst wenn Sie wissen, was eine Software leisten muss, um Ihren Ansprüchen gerecht zu werden, können Sie ein Programm zur Auftragsverwaltung finden, das zu Ihren Arbeitsweisen und Ihrem Betrieb passt. Sind Sie sich Ihrer Ansprüche bewusst, finden Sie auch sicher und gezielt ein Programm für die Auftragsverwaltung, mit dem Sie langfristig zufrieden sind.

Auftragsverwaltung: Freeware oder kostenpflichtige Software?

Das Angebot an Programmen zur Auftragsverwaltung ist groß. Beim Blick auf die Auswahl stellt sich vielen Betriebsleitern die Frage: Genügt für die Auftragsverwaltung eine Freeware oder sollte es besser ein Bezahlprogramm sein? Die Antwort auf diese Frage hängt von Ihren individuellen Kriterien ab. Kostenpflichtige Software bietet in der Regel einen Support, der Ihnen beim Umstieg auf das neue Programm sowie bei allen Problemen zur Seite steht. So vermeiden Sie Frust, wenn es bei der Einarbeitung hakt, und haben bei späteren Fragen einen direkten Ansprechpartner. Außerdem ist der Funktionsumfang von Bezahlprogrammen oft größer. Hier gilt es, die Vor- und Nachteile abzuwägen.

In der nachfolgenden Tabelle stellen wir Ihnen verschiedene Programme für die Auftragsverwaltung vor, um Ihnen einen ersten Überblick zum Marktangebot zu geben:

Tabelle Uebersicht Programme zur Auftragsverwaltung

Welche Zusatzkosten können durch eine Business-Software entstehen?

Sowohl bei Freeware als auch bei kostenpflichtiger Software können nach der Installation des Programms für die Auftragsverwaltung Zusatzkosten anfallen. Um bösen Überraschungen zu entgehen, ist es ratsam, sich im Vorfeld umfassend zu informieren. Stellen Sie sich bei der Sichtung der potenziellen Softwares die folgenden Fragen:  

  • Welche Module kann ich nach der Installation nutzen? Gibt es relevante Zusatzmodule, für die eine Zahlung anfällt?
  • Bietet das Programm für die Auftragsverwaltung ausreichend Speicherplatz oder ist eine Zahlung nötig, um bestehenden Speicherplatz zu erweitern?
  • Ist das Programm für die Auftragsverwaltung an Lizenzen gebunden, für die Kosten anfallen?

Haben Sie die möglichen Zusatzkosten im Blick, sind Sie bestens aufgestellt, die optimale Software-Lösung für Ihre Auftragsverwaltung zu finden.

Mobiles Arbeiten: So ist das Programm für die Auftragsverwaltung stets griffbereit

Vielen Berufstätigen, und vielleicht auch Ihnen, kommt die folgende Situation nur allzu bekannt vor: Sie sind im Home-Office und möchten sich einen Überblick über die aktuellen Projekte verschaffen. Doch dann stellen Sie fest: Die nötigen Unterlagen liegen auf dem Rechner in der Werkstatt oder im Büro. Viele Programme für die Auftragsverwaltung sind mittlerweile zum Glück mobil per Smartphone oder Tablet nutzbar. Gerade wenn Sie in Ihrem Beruf also viel unterwegs sind oder Wert darauf legen, Ihre Daten jederzeit parat zu haben, sollten Sie beim Kauf auf diesen Aspekt achten.

Doch auch wenn Sie bereits über ein Programm für die Auftragsverwaltung verfügen und dieses mit Apps erweitern möchten, gibt es praktische Lösungen. Per TeamViewer etwa können Sie problemlos extern auf Ihren Rechner zugreifen. Weitere praktische Alltagshelfer im Handwerk sind unter anderen die folgenden Apps:

  • Bosch Toolbox: Mit dem Tool können Sie Projekt- und Fahrtzeiten im Handumdrehen berechnen sowie Materialien kalkulieren. Mit Hilfe der Kamera am Smartphone oder Tablet lassen sich zudem der Abstand und die Länge von Objekten erfassen und in der App umrechnen.
  • Evernote: Mit Evernote speichern Sie Notizen, Grafiken und Adressen übersichtlich ab. So geht kein Gedanke verloren und ist in der App stets schnell gefunden.
  • Handwerkerradar: Mit der App Handwerkerradar treiben Sie Ihre Kundenakquise voran. Über die App finden potenzielle Kunden Sie und Ihren Betrieb besonders schnell und einfach.

Hinweis: Mit der Sparkassen-App haben Sie Ihre Ein- und Ausgaben jederzeit und überall im Blick. Bei Fragen steht Ihnen die Berliner Sparkasse gern als Ansprechpartner  zur Verfügung.

Programme zur Auftragsverwaltung für Handwerker: Excel war gestern        

Ob Freeware oder Business-Software: Ein professionelles Programm erleichtert die Auftragsverwaltung in Ihrem Handwerksbetrieb enorm. Möchten Sie so ein nützliches Programm in Ihre Betriebsabläufe integrieren, sollten Sie zunächst Ihre Ansprüche klar darlegen. Wenn Sie wissen, welche Funktionen für Ihren Betrieb unerlässlich sind, können Sie die Auswahl eingrenzen. So finden Sie das Programm für die Auftragsverwaltung, das zu Ihnen und Ihrem Betrieb passt.

So geht modernes Arbeiten:

Gefragt sind vor allem modulare Konzepte, die von der Auftragsbearbeitung, über eine professionelle Projektverwaltung und Warenwirtschaft bis zu cloudbasierten Dokumentenmanagement-Systemen alle Anforderungen einer modernen Auftragsverwaltung erfüllen. Gerade Monteure und Service-Dienstleister müssen oft von unterwegs auf Projektinformationen und Checklisten zugreifen und möchten ihre Projektzeiten dokumentieren. Anbieter - wie z.B. Sage 50 Handwerk oder Openhandwerk - ermöglichen es, sämtliche Dokumente stets dabei zu haben, Arbeiten vor Ort per iPad oder iPhone zu dokumentieren und sofort an die Zentrale weiterzuleiten. Rechnungen können so unmittelbar nach der Leistungserbringung gestellt werden. 

Quellen:

https://www.softwareabc24.de/handwerker-software/

http://www.handwerkersoftware-test.de/

https://www.handwerk-magazin.de/intelligente-helfer-fuer-bau-und-ausbauhandwerker/150/4/383817

 

Mehr zum Thema

Wir sagen JA! zum Handwerk.

9.640 Handwerksbetriebe bauen auf uns als Finanzpartner. So vielfältig das Handwerk ist, so flexibel stehen wir Ihnen als Ansprechpartner zur Seite.

Ratgeber für Handwerker

Mit unserem Ratgeber erhalten Handwerksbetriebe Tipps und Informationen von der Erstellung eines Businessplans über die Digitalisierung des Betriebs hin zu Mitarbeiterzufriedenheit.

 Cookie Branding
Nicht jetzt

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, die für den Betrieb unserer Website erforderlich sind. Für die Dauer Ihres jetzigen Besuchs dieser Website werden keine weiteren Cookies gesetzt, wenn Sie das Banner oben rechts über „X“ schließen. Wenn Sie Ihre Zustimmung erteilen, verwenden wir zusätzliche Cookies, um zum Zwecke der Statistik (z.B. Reichweitenmessung) und des Marketings (wie z.B. Anzeige personalisierter Inhalte) Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website zu verarbeiten. Detaillierte Informationen zu diesen Cookies finden Sie in unserer "Erklärung zum Datenschutz". Ihre Zustimmung ist freiwillig und für die Nutzung der Website nicht notwendig. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“, können Sie im Einzelnen bestimmen, welche zusätzlichen Cookies wir auf der Grundlage Ihrer Zustimmung verwenden dürfen. Sie können auch allen zusätzlichen Cookies gleichzeitig zustimmen, indem Sie auf “Zustimmen“ klicken. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit über den Link „Cookie-Einstellungen anpassen“ unten auf jeder Seite widerrufen oder Ihre Cookie-Einstellungen dort ändern.

i