Anmelden
Zufriedenheit ist nicht nur ein wichtiger Faktor bei der Mitarbeiterbindung – sie sorgt auch für höhere Produktivität.

8 Tipps für zufriedene Mitarbeiter im Handwerk

In Zeiten des Fachkräftemangels sind gute Mitarbeiter im Handwerk ein rares Gut. Gerade für die florierenden Betriebe in Berlin und Brandenburg ist es darum von besonderer Bedeutung, Fachkräfte zu binden. Wie Sie als Unternehmer die Zufriedenheit Ihres Teams erhöhen und der Fluktuation entgegenwirken können? Hier kommen 8 Tipps für zufriedene Mitarbeiter.

1. Ein Chef mit Ziel hat zufriedene Mitarbeiter

Als Unternehmenslenker geben Sie die Ziele Ihres Betriebs vor: Wo stehen Sie und Ihre Mitarbeiter, wo wollen Sie hin? Was ist Ihr Ziel und wie nehmen Sie Ihre Mitarbeiter auf den Weg dahin mit? Wenn Ihre Fachkräfte wissen, wohin die Reise geht, packen sie mit an. Für die gelungene Mitarbeiterbindung im Handwerk ist darum die Reflexion der Unternehmensausrichtung und Ihrer Rolle als Chef entscheidend.

2. Nehmen Sie Ihre Fachkräfte wahr

Ihre Mitarbeiter wollen wahrgenommen und wertgeschätzt werden. Das drückt sich nicht nur in der Bezahlung aus, sondern ebenso im konkreten Umgang miteinander. Wie gehen Sie mit Kritik und Vorschlägen Ihrer Leute um? Kennen Sie die fachlichen wie die menschlichen Stärken und achten bei Aufträgen darauf, sie entsprechend einzusetzen? Zufriedene Mitarbeiter wissen, dass ihre Vorschläge beachtet und ihnen zugehört wird.

3. Achten Sie auf Warnsignale

Der Wechsel aus einem seit Jahren vertrauten Betrieb ist selten eine Bauchentscheidung. Vielmehr kündigt sich ein mangelndes Bindungsgefühl in der Regel schon über einen längeren Zeitraum an. Die wichtigsten Warnsignale Ihrer Mitarbeiter, auf die Sie achten sollten, sind:

  • eine hohe Zahl an Krankheitstagen
  • Betriebsveranstaltungen wie Weihnachtsfeiern oder Sommerfeste werden gar nicht oder ungern besucht
  • Streit und Gerede unter Ihren Leuten sind verbreitet

Um langfristig Mitarbeiter zu binden, sollten Sie rechtzeitig auf diese Signale achten und das Gespräch suchen. Das verbessert das Betriebsklima und macht Ihre Mitarbeiter motivierter.

4. Sorgen Sie für strukturierte und transparente Kommunikation

In Handwerksbetrieb sind Sie in der Regel sowohl Chef als auch Kollege: Sie packen bei Aufträgen mit an. Klare Absprachen und Ansagen sind für die Zusammenarbeit hierbei bekanntlich unverzichtbar. Nach demselben Prinzip sollten Sie die Kommunikation im Betrieb gestalten: Offen, strukturiert und transparent. Strukturierte Kommunikation kann zum Beispiel bedeuten, dass Sie zu festen Zeiten – etwa zum Wochenanfang – mit Ihren Mitarbeitern reden und offene Fragen klären. Dabei gilt: Was entschieden wurde, sollte auch umgesetzt werden. Und sollte sich die Umsetzung verzögern, so kommunizieren Sie das transparent.

5. Geben Sie Ihren Mitarbeitern Feedback

Bleiben wir noch bei der Kommunikation: Nichts ist so motivierend wie ein ehrliches und angemessenes Lob. Hat einer Ihrer Mitarbeiter herausragende Arbeit geleistet? Dann sagen Sie es ihm. Auch Feedback von Kunden können Sie an Ihre Leute weitergeben. Das stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl im Betrieb und sorgt für zufriedene Mitarbeiter.

6. Angemessene Arbeitsmittel und Bezahlung: Ohne geht es
nicht

Arbeiten Ihre Fachkräfte mit dem besten oder mit dem billigsten Werkzeug? Wertschätzung zeigt sich nicht nur in Worten, sondern auch in der Ausstattung Ihrer Mitarbeiter. Dabei lohnt es sich, auf die Rückmeldung des Teams zu achten: Gibt es Probleme mit bestimmten Arbeitsmitteln, sind diese unhandlich, veraltet oder nicht mehr angemessen? Ein Chef, der auf entsprechendes Feedback achtet und die Ausstattung bei Bedarf abstimmt, hat zufriedenere Mitarbeiter. Noch ein Wort zum Lohn: Dieser ist natürlich ein wichtiger Faktor für die Motivation. Wenn Ihr Betrieb ein herausragendes Jahr hatte, so lassen Sie Ihre Fachkräfte daran teilhaben – sei es durch eine Lohnerhöhung oder einen Weihnachtsbonus.

7. Kleine Extras erhöhen die Zufriedenheit im Betrieb

Die Mitarbeiterbindung im Handwerk erhöht sich durch kleine Gesten. Zwar ist der Obstkorb im Büro ein Berliner Start-up-Klischee, aber muss darum nicht falsch sein – sofern Ihre Mitarbeiter sich darüber freuen. Das gilt ebenso für Betriebsausflüge, gemeinsame Grillfeste und andere Teamveranstaltungen: Ein Kegelabend, auf den nur Sie hinfiebern, bringt dem Betriebsklima wenig. Bevor Sie planen, sollten Sie sich darum nach den Wünschen Ihres Teams erkundigen. Zum Beispiel in der wöchentlichen Besprechung. Worauf hätten Ihre Mitarbeiter Lust, was wäre eine gelungene gemeinsame Veranstaltung?

8. Seien Sie authentisch und ehrlich

Niemand ist perfekt – weder Ihre Mitarbeiter noch Sie selbst. Zur Leitung eines Betriebs gehört gelegentlich auch das Überforderungs- oder Unzufriedenheitsgefühl. Zwar sollten Sie schlechte Stimmung nicht an Ihren Leuten auslassen. Aber darüber reden und die Gründe dafür offen kommunizieren, macht Sie in den Augen Ihrer Mitarbeiter authentischer und ehrlicher. Zudem erhöht es die Identifikation mit dem Betrieb: Sie und Ihre Leute arbeiten gemeinsam an einem Ziel. Manchmal läuft es dabei besser – und ist ein Grund zu geteilter Freude. Manchmal aber läuft es eben schlechter – und dann können Sie gemeinsam daran arbeiten, die Situation zu verbessern.

Fazit: Mitarbeiter binden ist Kommunikationshandwerk

Bei der Mitarbeiterbindung im Handwerk können Sie als Chef viel erreichen. Eine offene und ehrliche Kommunikation, Transparenz und Struktur, ehrliches Feedback und Anerkennung der Leistungen verbessern das Betriebsklima. Ein besseres Betriebsklima führt zu motivierten und zufriedenen Mitarbeitern, die in Ihrem Unternehmen bleiben. Diese Form von Fachkräftebindung sorgt zudem oft für eine höhere Produktivität: Zufriedene Mitarbeiter arbeiten gern gut für Sie.

Mehr zum Thema

Wir sagen JA! zum Handwerk.

9.640 Handwerksbetriebe bauen auf uns als Finanzpartner. So vielfältig das Handwerk ist, so flexibel stehen wir Ihnen als Ansprechpartner zur Seite.

Ratgeber für Handwerker

Mit unserem Ratgeber erhalten Handwerksbetriebe Tipps und Informationen von der Erstellung eines Businessplans über die Digitalisierung des Betriebs hin zu Mitarbeiterzufriedenheit.

 Cookie Branding
Schließen

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken, zur Reichweitenmessung oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies, die nicht Ihrer Einwilligung bedürfen, zu widersprechen. Durch Klick auf “Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in "Erklärung zum Datenschutz" widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

i