Anmelden
DE

Die Ausbreitung des Coronavirus lässt sich nur mit solidarischen und entschiedenen Maßnahmen verlangsamen. Die Berliner Sparkasse hat daher – in enger Anlehnung an die Maßnahmen des Senats – eine Reihe von wichtigen Vorsichtsmaßnahmen beschlossen.

Die elementare Grundversorgung der Berlinerinnen und Berliner mit Bargeld ist flächendeckend sichergestellt. Der persönliche Kundenservice wird auf die zwingend notwendigen Beratungsgespräche beschränkt. Damit folgen wir den Empfehlungen des Robert Koch Institutes zur Reduzierung der sozialen Kontakte.  

Hinweise für Privatkunden

Hinweise für Privatkunden

Bargeld und SB

Auch in der aktuellen Situation stellt die Berliner Sparkasse die elementare Grundversorgung der Berliner mit zentralen Finanz­dienst­leistungen und Bargeld sicher. Die Geldautomaten und SB-Center stehen wie gewohnt zur Verfügung. Wir empfehlen, für tägliche Zahlungs­vorgänge verstärkt das kontaktlose Bezahlen mit der Sparkassen-Card, mit einer Kreditkarte oder mittels Smartphone zu nutzen. Kontaktlose Kartenzahlungen sind bis 50,00 EUR in der Regel ohne PIN-Eingabe am Kartenlese­gerät möglich. Mobile Zahlungen werden stets mit der hinterlegten Entsperr­methode – also Geräte-Code, Fingerabdruck oder Gesichts­erkennung – direkt über das Smartphone authentifiziert. Eine Eingabe der PIN am Kartenlesegerät ist daher gar nicht notwendig und damit unter besonders hygienischen Bedingungen machbar.  

Zins- und Tilgungsaussetzung bei Verbraucherdarlehen

Wenn Sie von der Corona-Krise betroffen sind und Ihnen deshalb die Zahlungen nicht zumutbar sind, können Sie ab sofort die Aussetzung der Zins- und Tilgungszahlungen für Ihre Verbraucherkredite für drei Monate veranlassen. Die gesetzliche Regelung dazu sieht vor, dass Sie die Zahlungen spätestens im Juli 2020 wieder aufnehmen müssen. Zahlungen, die Sie jetzt aussetzen, werden angehängt an die ursprünglich vereinbarte Kreditlaufzeit.

Vorraussetzung:
Entsprechend dem Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie müssen Sie aufgrund der Ausbreitung der COVID-19-Pandemie Einnahmeausfälle erlitten haben, die es Ihnen unzumutbar machen, Ihre Verpflichtungen aus dem Darlehensvertrag zu erfüllen, ohne Ihren oder den angemessenen Lebensunterhalt Ihrer Familie zu gefährden.

Für diese Voraussetzungen müssen Sie Nachweise erbringen, anhand derer wir eine Überprüfung vornehmen können. Bitte stellen Sie uns die entsprechenden Nachweise zur Verfügung, z.B.:

  • Kurzarbeit seit März 2020 oder später
  • Kündigung im Zuge der Corona-Pandemie im März 2020 oder später
  • Reduzierung der Einnahmen aus einem Gewerbebetrieb (von Corona betroffen) seit März 2020
  • Wegfall Einnahmen aus Vermietung / Verpachtung seit März 2020

Bitte beachten Sie, dass das Recht auf das Recht der Aussetzung der Kreditrate nicht für KfW-Förderkredite gilt.

Ratenaussetzung für S-Privatkredite bei S-Kreditpartner

Wenn Sie von der Corona-Krise unmittelbar betroffen sind (z.B. durch Verlust der Beschäftigung oder Kurzarbeit), dann steht Ihnen S-Kreditpartner zur Seite.  Aussetzung von Kreditraten für S-Privatkredite bei S-Kreditpartner

Ratenaussetzung für Darlehenskonten bei der Berliner Sparkasse

Für Kunden mit Online-Banking

Wenn Sie Online-Banking Nutzer sind, können Sie hier schnell und bequem eine Zins- und Tilgungsaussetzung für Kredite bei der Berliner Sparkasse beantragen. 

Für Kunden ohne Online-Banking

Schritt 1

Laden Sie sich bitte das Fomular Anfrage zur Darlehensaussetzung (pdf) herunter.

Schritt 2

Füllen Sie das Formular bitte vollständig aus. Senden Sie es anschließend unterschrieben an folgende E-Mail-Adresse: 

corona-darlehensaussetzungen@berliner-sparkasse.de

Schritt 3

Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen, sobald Ihre Anfrage eingegangen ist. 

Filialen (PrivatkundenCenter)

Wir bitten Kundinnen und Kunden um Verständnis, dass wir nach wie vor einen Teil der Privatkundenstandorte nicht öffnen. Planbare, nicht dringend notwendige Beratungsgespräche sollten verschoben werden. Die Wertpapierberatung in einer vorübergehend geschlossenen Filiale ist telefonisch erreichbar. Auch der Zugang zu einem Schrankfach in einer der vorübergehend geschlossenen Filialen ist nach telefonischer Terminvereinbarung möglich.  

Die SB-Bereiche, insbesondere die Geldautomaten, der geschlossenen Filialen bleiben weiterhin in Betrieb. Die Briefkästen für Überweisungen werden wie gehabt geleert.

Nach wie vor ist die Berliner Sparkasse als Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie verstärkt über das Online-Banking, telefonisch, per E-Mail oder Chat erreichbar.

 

Übersicht geöffneter PrivatkundenCenter

Charlottenburg-Wilmersdorf

Breite Straße 12, 14199 Berlin   
Grunewaldstr. 61-62, 10825 Berlin
Kurfürstendamm 165/166, 10707 Berlin
Otto-Suhr-Allee 97/99, 10585 Berlin
Rankestraße 33, 10789 Berlin
Wilmersdorfer Straße 57, 10627 Berlin

Friedrichshain-Kreuzberg

Frankfurter Allee 111, 10247 Berlin
Gneisenaustraße 6, 10961 Berlin
Skalitzer Str. 15, 10999 Berlin
Warschauer Str. 55, 10243 Berlin

Lichtenberg

Erich-Kurz-Str. 9, 10319 Berlin
Landsberger Allee 277, 13055 Berlin
Prerower Platz 1, 13051 Berlin

Marzahn-Hellersdorf

Helene-Weigel-Platz 1/2, 12681 Berlin
Hönower Straße 48, 12623 Berlin
Marzahner Promenade 1A, 12679 Berlin
Stendaler Str. 21, 12627 Berlin

Mitte

Alexanderplatz 2, 10178 Berlin
Badstr. 4, 13357 Berlin
Friedrichstraße 148, 10117 Berlin
Nazarethkirchstr. 51, 13347 Berlin
Turmstr. 33, 10551 Berlin

Neukölln

Johannisthaler Chaussee 333, 12351 Berlin
Karl-Marx-Str. 91, 12043 Berlin
Urbanstr. 72, 10967 Berlin

Pankow

Berliner Allee 27, 13088 Berlin
Breite Str. 20, 13187 Berlin
Schönhauser Allee 83, 10439 Berlin
Schönhauser Allee 145, 10435 Berlin
Wiltbergstraße 5, 13125 Berlin

Reinickendorf

Berliner Str. 99, 13507 Berlin
Heinsestraße 38/40, 13467 Berlin
Ludolfingerplatz 8/8a, 13465 Berlin
Senftenberger Ring 5, 13439 Berlin

Spandau

Breite Str. 21, 13597 Berlin
Falkenseer Chaussee 33, 13583 Berlin

Steglitz-Zehlendorf

Oberhofer Weg 8, 12209 Berlin
Schloßstr. 35, 12163 Berlin
Teltower Damm 21, 14169 Berlin

Tempelhof-Schöneberg

Goltzstr. 38, 12307 Berlin
Hauptstraße 135, 10827 Berlin
Mariendorfer Damm 446, 12107 Berlin
Nollendorfplatz 3-4, 10777 Berlin
Tempelhofer Damm 227, 12099 Berlin

Treptow-Köpenick

Bahnhofstr. 33-38, 12555 Berlin
Bruno-Taut-Str. 1, 12524 Berlin
Dörpfeldstr. 40-42, 12489 Berlin

Infos zu Versicherungen

Beitragszahlungen in der Corona-Krise

Wenn auch Sie durch die aktuelle Situation in finanzielle Engpässe geraten sind, bieten wir Ihnen für Ihre laufenden Beitragszahlungen Lösungen, die Ihnen auch in der Krise schnell helfen.

Lassen Sie uns besprechen, wie wir Ihnen am besten helfen können.

📞  030 869 777 99

MEINRECHT – in der Krise ist guter Rat gefragt

Das Corona-Virus wirft für Viele auch Fragen zu Recht und Rechtsschutz auf: Der geplatzte Urlaub, Kinderbetreuung, die neu organisiert werden muss, oder veränderte  Arbeitsbedingungen sind nur drei Beispiele. Alle Rechtsschutzkunden erhalten Hilfe von den Experten von MEINRECHT, dem Rechtsservice von A bis Z.

  • Mit sofortiger telefonischer Rechtsberatung
  • Mit Rat und Tat
     

📞 0211 529 5555

Gemeinsam da durch. Gerade jetzt in Kontakt bleiben.

Dürfen wir Sie kontaktieren?

Wir sind für Sie auch in diesen Zeiten erreichbar. Damit auch wir Sie kontaktieren können, bitten wir Sie Ihre Einwilligung und aktuellen Kontaktdaten zu hinterlegen. Ihr Einverständnis dazu können Sie uns mit wenigen Klicks online erteilen.  

Online-Banking

Erledigen Sie einfach, sicher und schnell Ihre Bank­geschäfte von zu Hause.  

Sparkassen-App

Nutzen Sie die vielen praktischen Funktionen unserer mehrfach ausgezeichneten Banking App. Einfach und sicher.

Kontaktlos Zahlen

Wir empfehlen für tägliche Zahlungsvorgänge das kontaktlose Bezahlen mit der Sparkassen-Card,  Kreditkarte oder Smartphone. Schnell und bequem.

Hinweise für Firmenkunden

Hinweise für Firmenkunden

Ein Schwerpunkt ist die Beratung zu den Auswirkungen des Coronavirus auf die Berliner Wirtschaft und Unternehmen. Hierfür stehen unseren Firmenkunden ihre Ansprechpartner persönlich oder telefonisch zur Verfügung. Darüber hinaus erreichen Firmenkunden uns über die BusinessLine unter der Telefonnummer 030 869 866 68.

Liquiditätshilfen für unsere Firmenkunden

Damit wir Ihnen schnell und gezielt helfen können, finden Sie hier Informationen zu den Antragsmöglichkeiten, benötigten Unterlagen und den richtigen Anlaufstellen.

Tilgungsaussetzung für bestehende Kredite

Wir bieten ab sofort Unternehmen, Selbständigen sowie Frei- und Heilberuflern an, die Aussetzung von laufenden Tilgungen für Ihre Firmenkredite bei der Berliner Sparkasse zu beantragen. Es wird nur die Aussetzung der Tilgungen beantragt, die Zinszahlungen sind weiter zu erbringen.

Nutzen Sie hier unser Antragsformular. 

KfW-Hilfen für Unternehmer, die mindestens 3 Jahre am Markt aktiv sind

Seit 23. März 2020 können die von der Bundesregierung angekündigten Notkredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zur Abmilderung der wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus beantragt werden. Wenn Sie bei uns Firmenkunde sind, dann läuft die Beantragung über die Berliner Sparkasse.

KfW-Schnellkredit für Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern

Der neue KfW-Schnellkredit richtet sich an Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern, die mindestens seit Januar 2019 am Markt sind.

Hausbankdarlehen mit Absicherung durch die Bürgschaftsbank

Bürgschaften bis zu 2,5 Mio. EUR (Verbürgungsgrad 80%)

Die Hilfe können Sie direkt bei uns über die unten genannte E-Mailadresse beantragen. Vorab nutzen Sie bitte unsere Checkliste, um alle erforderlichen Unterlagen beisammen zu haben. Links zum Formular Selbstauskunft sowie zu Musterdateien eines Liquiditätsplanes stellen wir als ergänzenden Download bereit:

Wenn Sie alle Unterlagen vollständig zusammengestellt haben, senden Sie diese bitte zusammen mit folgenden zusätzlichen Angaben:

  • benötigter Finanzierungsbetrag in EUR
  • Name der Firma
  • Anschrift Ansprechpartner
  • E-Mail-Adresse
  • Kontonummer/IBAN bei der Berliner Sparkasse
  • Telefonnummer mobil und Festnetz 

an die E-Mail Adresse: coronahilfe-unternehmen@berliner-sparkasse.de

Sofortkredit „Corona“ (Kontokorrentkredit) mit Absicherung durch die Bürgschaftsbank Berlin

Kontokorrentkredit bis 100 TEUR mit 90%iger Ausfallbürgschaft, zu beantragen bis 31.05.2020

Diesen Kredit können Sie in Anspruch nehmen, wenn Ihr Gesamtengagement bei der Berliner Sparkasse incl. des neu beantragten Kontokorrentkredits maximal 250 TEUR beträgt.
Die Hilfe können Sie direkt bei uns über die unten genannte E-Mailadresse beantragen. Für die Beantragung benötigen wir lediglich den ausgefüllten Antrag Sofortkredit Corona (Kontokorrentkredit)* incl. Anlagen sowie Ihre BWA inkl. Summen-und Saldenliste 12/2019. Sollten uns diese Unterlagen bereits vorliegen, brauchen Sie uns diese nicht erneut senden. Bitte geben Sie uns dann in der E-Mail einen Hinweis auf bereits vorliegende Unterlagen.

  • benötigter Finanzierungsbetrag in EUR
  • Name der Firma
  • Anschrift Ansprechpartner
  • E-Mail-Adresse
  • Kontonummer/IBAN bei der Berliner Sparkasse
  • Telefonnummer mobil und Festnetz

an die E-Mail Adresse coronahilfe-unternehmen@berliner-sparkasse.de versenden.

*Hinweis: Bitte speichern Sie das PDF ab. Dieses enthält ausfüllbare Formularfelder, die in manchen Browsern nicht direkt angezeigt werden.

Hilfsprogramme der IBB

Die  IBB bietet diverse Hilfsprogramme für Unternehmen an. Informieren Sie sich direkt auf den Seiten der IBB und stellen Sie dort Ihren Antrag. Die benötigten Unterlagen können Sie ebenfalls den Informationen des jeweiligen Programms entnehmen.

Krisenmanagement für Ihr Unternehmen 

Die Ausbreitung des Coronavirus gefährdet nicht nur die Gesundheit, sondern stellt auch viele Berliner Unterneh­men vor große Herausforderungen. Ein erfolgreiches Krisenmanagement ist in diesen Tagen unverzichtbar. Ein umfangreicher Leitfaden vom VNR - Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG gibt Ihnen wertvolle Tipps, Fakten und Vorschläge um die aktuelle Krisensituationen erfolgreich zu bewältigen. 

Beratungsangebot

Ihre persönlichen Ansprechpartner sowie unsere BusinessLine und FirmenCenter stehen weiterhin für alle Fragen und Beratungsangelegenheiten zur Verfügung. Unser zusätzliches Beratungsangebot vom Firmenkunden-Team im Kiez wird zur Zeit nicht angeboten.

Hinweise für
Heilberufe

Hinweise für Heilberufe 

Branchenkompetenz Heilberufe 

In der aktuellen Situation beraten wir niedergelassene Berliner Ärzte, Zahnärzte und Therapeuten auch zu den Auswirkungen des Coronavirus auf ihre Praxis.
Sprechen Sie unsere Experten aus dem HeilberufeCenter dazu gerne an. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 030 869 866 66 sowie über heilberufecenter@berliner-sparkasse.de.

Weiterführende Hinweise

Übergreifende Informationen der Sparkassen 

In Deutschland bleiben wegen des Coronavirus viele Einrichtungen geschlossen, die Grenzen sind dicht. Die Regierung will mit unbegrenzten Krediten großen und kleinen Unternehmen helfen, die Krise zu überstehen. Was ich als Sparkassen-Kunde jetzt wissen muss.

Ratgeber Corona Spezial

Den Alltag von zu Hause aus besser managen

Aus dem Inhalt: Gesundheit, Einkaufen und Ernährung - Mit Kindern zu Hause - Digital kommunizieren - Effizient im Home Office - Kultur und Unterhaltung - Digitales Banking.

FAQ


Die wichtigsten Fragen und Antworten

Corona trifft die deutschen Wirtschaft hart. Wie gut sind die Sparkassen aufgestellt?

Die Sparkassen sind sehr gut geschützt. Als besonders einlagenstarke Institute verfügen sie über eine hohe Liquidität und übererfüllen die von der Bankenaufsicht geforderten Eigenkapitalquoten deutlich. Sparkassen und Genossenschaftsbanken sind Beispiele dafür, dass man auch auf dem hart umkämpften deutschen Bankenmarkt stabile Erträge erwirtschaften kann.

Bereits in der Finanzkrise 2009 waren die Sparkassen als Ganzes der große Stabilisator unserer Volkswirtschaft. Das funktioniert, weil die Sparkassen in allen Regionen Deutschlands ein hohes Vertrauen genießen und in wesentlichen Geschäftssegmenten Marktführer sind.

Kann ich weiterhin mit Karte und Bargeld bezahlen?

Auf jeden Fall. Die Bargeld­versorgung und die Zahlungs­systeme sind und bleiben komplett funktions­fähig.

Wie kann ich möglichst hygienisch bezahlen?

Kontaktlose Karten­zahlungen sind bis 25 Euro ohne PIN-Eingabe am Kassen-Terminal möglich, mobile Zahlungen mit Hilfe der gewählten Entsperr­methode am eigenen Smartphone – also Geräte-Code, Finger­abdruck oder Gesichts­erkennung – und damit unter besonders hygienischen Bedingungen machbar.

Wir empfehlen darüber hinaus, für tägliche Zahlungs­vorgänge verstärkt das kontaktlose Bezahlen mit der Sparkassen-Card, mit einer Sparkassen-Kreditkarte oder mittels Smartphone zu nutzen.

Was unternehmen Sparkassen jetzt, um Unternehmen und Selbständige zu stärken?

Die Gesundheit der Menschen und die Stabilisierung unserer Wirtschaft stehen aktuell an erster Stelle. Die Sparkassen sichern die Versorgung der Bevölkerung mit kredit­wirt­schaftlichen Dienst­leistungen ab. Die Sparkassen werden ihren Teil dazu beitragen, dass Unternehmen, Selbständige und Privat­kunden gut durch diese schwierige Zeit kommen.

Derzeit bereiten wir die Umsetzung des von der Bundes­regierung angekündigten Programms für Liquiditäts- und Kredit­hilfen vor. Die Sparkassen geben das entsprechende Programm der KfW an die betroffenen Unternehmen weiter. Sobald die Bedingungen feststehen, informieren wir kurzfristig darüber.

Was ist der Vorteil der Sparkassen in dieser schwierigen Zeit?

Sparkassen kennen ihre mittel­ständischen Firmen­kunden sehr genau. Den meisten Kunden kann im Bedarfs­fall individuell geholfen werden, sei es mit Zwischen­finanzierungen, Stundungen oder Überbrückungs­krediten.

Für von der Corona­krise betroffene Unternehmen empfiehlt sich daher, möglichst schnell das Gespräch mit dem persönlichen Berater zu suchen, um gemeinsam kurzfristige Lösungen zu finden.  DSGV-Präsident Schleweis: „Alle Beteiligten unserer Gruppe sind gut vorbereitet. Gemeinsam im Verbund und mit unseren Kunden schaffen wir das.“

Verfügen die Sparkassen über ausreichend Rücklagen, um kurzfristige Zahlungsausfälle von Kunden gut zu stemmen?

Ja. Die Sparkassen haben eine hohe Liquidität und ausreichende Rücklagen sowie entsprechende Eigenkapital-Quoten. Das Kreditrisiko­management liegt in den einzelnen Häusern. Die Sparkassen haben seit Jahren einen Passiv­überhang – also Einlage minus ausgegebene Kredite – von mehr als 100 Milliarden Euro.


 Cookie Branding
Schließen

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken, zur Reichweitenmessung oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies, die nicht Ihrer Einwilligung bedürfen, zu widersprechen. Durch Klick auf “Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in "Erklärung zum Datenschutz" widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

i