Anmelden
DE
KontaktbereichKontaktbereichKontaktbereich
HeilberufeCenter
030 869 866 66
Unsere BLZ & BIC

BLZ    10050000
BIC    BELADEBEXXX

Um hochqualifizierte Praxis-Mitarbeiter zu gewinnen, müssen Sie sich als attraktiver Arbeitgeber ausweisen.[Alt-Attribut]

Praxispersonal gesucht? So bilden Sie ein erfolgreiches Praxisteam

Der Gesundheitsbereich zählt zu den Branchen, die am stärksten vom Fachkräftemangel betroffen sind. Der Arbeitsmarkt im Medizinsektor hat sich dadurch zunehmend zu einem Bewerbermarkt gewandelt. Das bedeutet: Einst bewarben sich mehrere geeignete Jobanwärter um eine Stelle, aus denen der Arbeitgeber seinen Wunschkandidaten auswählen konnte. Heute stellt sich die Situation insbesondere für Praxisinhaber oft umgekehrt dar. So müssen Sie als Arzt inzwischen verstärkt mit anderen Arbeitgebern konkurrieren, wenn es um die Rekrutierung von qualifiziertem Praxispersonal geht. In unserem Beitrag erfahren Sie, wie Sie ein geeignetes Praxisteam gewinnen und Ihre Mitarbeiter langfristig an Ihre Praxis binden.

Jobportale, Social Media & Co.: Wo sich die Suche nach Praxispersonal lohnt

Die Zeiten, in denen Sie eine Stellenanzeige in Ihrer Lokalzeitung schalten und mit einem Andrang von Bewerbern rechnen konnten, gehören der Vergangenheit an. Denn angesichts des demografischen Wandels kann der Bedarf an einem gut ausgebildeten Praxisteam in vielen Bereichen nicht mehr gedeckt werden. Als Arbeitgeber müssen Sie daher aktiv um qualifizierte Praxis-Mitarbeiter werben. Auf diesen Wegen machen Sie Bewerber auf sich aufmerksam:

  • Große Online-Jobportale: Um eine Stellenausschreibung auf Online-Plattformen kommen Sie heute kaum noch herum, wenn Sie mit Ihrer Anzeige eine nennenswerte Reichweite erzielen wollen. Auf nicht-branchenspezifischen Jobbörsen können Sie Ihr Stellenangebot gelegentlich kostenlos inserieren, häufig wird jedoch eine Gebühr verlangt. Die bekannten Portale werden bei Google-Suchen stark berücksichtigt, sodass Ihr zukünftiges Praxisteam auch auf diesem Weg auf Ihr Angebot stoßen kann.
  • Fachspezifische Online-Jobbörsen: Viele Ärztekammern verfügen entweder über eigene Job-Portale oder bieten Ihnen Link-Listen mit branchenspezifischen Stellenbörsen an. Da viele MTAs, ZTAs und Chemielaborant/-innen diese Seiten ebenfalls kennen, sollten Sie die Chance nutzen, sich hier mit Ihrer Anzeige zu positionieren.
  • Eigene Website: Ihre eigene Homepage dient nicht nur als Anlaufstelle für Ihre Patienten, sondern bietet Ihnen auch die Gelegenheit, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Jobsuchende gewinnen einen ersten Eindruck von Ihren Räumlichkeiten, Ihrem Praxisteam sowie Ihren ideellen Leitlinien, die Sie ebenfalls aufführen sollten. Sie können qualifizierten Interessenten auf Ihrer Webseite außerdem die Möglichkeit anbieten, auch außerhalb aktueller Stellenausschreibungen mit Ihnen in Kontakt zu treten.
  • Social-Media: Indem Sie auf Social-Media-Kanälen wie Facebook und LinkedIn Präsenz zeigen, steigern Sie Ihren Bekanntheitsgrad und können vor allem jüngere Kandidaten auf sich aufmerksam machen. Zudem lässt sich Ihr Jobangebot schnell und kostenlos teilen und verbreiten, womit sich die Chance erhöht, geeignete Praxis-Mitarbeiter zu finden.
  • Mundpropaganda: Der Klassiker wirkt auch in Zeiten der Digitalisierung immer noch. So kommen nach wie vor viele Arbeitsverhältnisse über persönliche Empfehlungen zustande. Treten Sie aktiv an Ihr Praxisteam sowie an Ihre Patienten heran und machen Sie Ihr Stellengesuch bekannt. Ein entsprechender Aushang in der Praxis kann ebenfalls hilfreich sein.

Tipp: Bauen Sie eine Arbeitgebermarke auf, indem Sie kommunizieren, welche ideellen Werte Ihre Praxis vertritt. Diese können sowohl den Umgang untereinander – beispielsweise den Stellenwert von Toleranz und Hilfsbereitschaft im Praxisteam – als auch den Umgang mit Ihren Patienten betreffen. Wenn Sie formulieren, wofür Sie einstehen, stärkt das Ihr Image als Arbeitgeber und schafft Identifikationspotenziale für zukünftige Arbeitnehmer.

Auf das Betriebsklima kommt es an: Wie Sie als Arbeitgeber punkten

Viele Arbeitnehmer stellen heute höhere Anforderungen an das Arbeitsumfeld als in früheren Zeiten. Eine gesunde Work-Life-Balance und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie spielen bei der Entscheidung für oder gegen eine Stelle eine immer wichtigere Rolle. Für Jobinteressenten weisen Sie sich nur dann als attraktiver Arbeitgeber aus, wenn Sie sich auf diesen gesellschaftlichen Wandel einstellen. Wer für seine guten Arbeitsbedingungen und seine wertschätzende Personalführung bekannt ist, zieht automatisch die Aufmerksamkeit motivierter und qualifizierter Arbeitnehmer auf sich. Dabei spielt das Gehalt für die meisten Angestellten nur eine untergeordnete Rolle gegenüber einem gesunden Betriebsklima. Mit den folgenden Maßnahmen sorgen Sie dafür, dass sich Ihr Praxisteam wertgeschätzt fühlt und Sie sich ein positives Image als Arbeitgeber aufbauen.

Fördern Sie die Regeneration Ihrer Praxis-Mitarbeiter

Bereits ein angemessener Rückzugsraum, in dem Ihre Praxis-Mitarbeiter in Ruhe die Pausen verbringen können, wirkt sich positiv auf das Arbeitsklima aus. Die Bereitstellung von Kaffee und Getränken sollte an einem guten Arbeitsplatz selbstverständlich sein.

Stärken Sie das Gemeinschaftsgefühl im Praxisteam

Im hektischen Arbeitsalltag kann das Teambewusstsein leicht in den Hintergrund treten. Schaffen Sie Anlässe, zu denen Ihr Praxisteam in entspannter Runde zusammenkommt. Das kann beispielsweise ein gemeinsames Frühstück zu einem festen Termin im Monat, ein Betriebsausflug im Sommer oder eine Weihnachtsfeier sein.

Bieten Sie Ihrem Praxisteam berufliche Fortbildungen an

Wenn Sie dem Praxispersonal die Möglichkeit geben, sich weiterzubilden, kann sich dies in mehrfacher Hinsicht positiv auf den Praxisbetrieb auswirken. Ihre Angestellten bereichern die Praxis nicht nur mit erhöhter Fachkompetenz, sondern fühlen sich zudem wertgeschätzt und gehen noch motivierter an die Arbeit.

Treffen Sie sinnvolle Arbeitszeitregelungen

Ihre Praxis-Mitarbeiter werden es Ihnen hoch anrechnen, wenn Sie versuchen, beim Erstellen der Dienstpläne auf individuelle Wünsche und Bedürfnisse einzugehen. Durch einen wichtigen privaten Termin oder die Erkrankung eines Kindes sollte Ihr Praxispersonal nicht gleich in Konflikte mit der Arbeit geraten. Auch eine Gleitzeitvereinbarung kann sich positiv auf das Stresslevel und somit die Arbeitszufriedenheit Ihrer Mitarbeiter auswirken.

Geben Sie Ihren Praxis-Mitarbeitern konstruktives Feedback

Nehmen Sie sich die Zeit, in regelmäßigen Abständen Mitarbeitergespräche zu führen. Ein kurzes, wertschätzendes Feedbackgespräch kostet Sie nichts. Ihren Angestellten signalisieren Sie damit, dass Sie Ihre Leistungen und Ihren Einsatz anerkennen.

Tipp: Bleiben Sie authentisch! Machen Sie Ihren Bewerbern keine leeren Versprechungen, sondern konzentrieren Sie sich auf die Punkte, die Sie als Praxisinhaber wirklich einlösen können. Schließlich können Interessenten auf Arbeitgeber-Bewertungsportalen wie Kununu nachlesen, wie ehemalige Praxis-Mitarbeiter ihr Arbeitsumfeld tatsächlich erlebt haben. Seien Sie ehrlich und schaffen Sie so von Vornherein eine vertrauensvolle Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Fazit

Auch wenn es für die meisten Ärzte zunehmend schwierig wird, geeignetes Praxispersonal zu finden, lässt sich viel dafür tun, als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. Neben der Steigerung Ihrer Reichweite über unterschiedliche (Online-)Kanäle kann der Aufbau eines authentischen Arbeitgeberimages einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, dass Sie als Arzt ein Praxisteam gewinnen, die Sie langfristig unterstützt.

Kontaktieren Sie das HeilberufeCenter

Beratung für Heilberufe

Die Spezialisten für niedergelassene Ärzte und selbstständige Apotheker

📞 030 869 866 66

📧 heilberufecenter@berliner-sparkasse.de

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter. 

Das könnte Sie auch interessieren: 

Ratgeber Heilberufe

Alle Ratgeber und Informationen finden Sie übersichtlich auf unserer Themenseite.

Ärztin bei der Praxiswertermittlung

Praxiswertermittlung

Wie viel ist Ihre Praxis wert?

Im Zuge des Praxisverkaufs ist eine Praxiswertermittlung unerlässlich. Doch wie funktioniert die Praxisbewertung? Wir verraten es!

Patiententypen erkennen: Pflegerin gibt Patientin die Hand

Patientenkommunikation

Die fünf wichtigsten Patiententypen

Verschiedene Patiententypen zu erkennen, ist eine wichtige Schlüsselkompetenz im Praxis- oder Klinikalltag. Hier erfahren Sie, worauf Sie achten sollten.

 Cookie Branding
Schließen

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken, zur Reichweitenmessung oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies, die nicht Ihrer Einwilligung bedürfen, zu widersprechen. Durch Klick auf “Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in "Erklärung zum Datenschutz" widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

i